Staatlich anerkannte Leitende Pflegefachkraft 720 Std.
staatlich anerkannter zertifizierter Bildungsträger in Wiesbaden
eine solide Weiterbildung für die Zukunft.


Die Position einer leitenden Pflegefachkraft gewinnt innerhalb der Unternehmen des Gesundheitswesen zunehmend an Bedeutung. Neben Fachlichkeit in der Pflege muss die leitende Pflegefachkraft sich auch mit betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Fragen auseinandersetzen. Dazu kommen Anforderungen hinsichtlich der Erfahrung von Mitarbeitern. Die erforderlichen Qualifikationen und Kenntnisse einer leitenden Pflegefachkraft ergeben sich zum einen aus den gesetzlichen Vorschriften, darüber hinaus empfehlen sich Zusatzqualifikationen, um das umfangreiche Aufgabengebiet adäquat zu erfüllen.

Ziel der Maßnahme zur Weiterbildung: leitende Pflegefachkraft

Die leitende Pflegefachkraft soll in der Lage sein, ein Unternehmen effektiv, wirtschaftlich und nach gesetzlichen Vorgaben leiten zu können. Sie stellt ein wichtiges Bindeglied zwischen Kunden, Pflegepersonal und der Geschäftsebene dar. Darüber hinaus ist die leitende Pflegefachkraft durch ihre Qualifikation in der Lage, gezielte Personal-Einsatz-Planung durchzuführen und Veränderungen (Rahmenbedingungen, gesetzliche Veränderungen, Prozessveränderungen) frühzeitig an die zuständige Geschäftsleitung weiterzuleiten. Sie verfügen über Kenntnisse in spezieller betriebswirtschaftlicher Lehre, das auf den ambulanten und stationären Pflegesektor abgestimmt wurde.Die Weiterbildung ist nach Modulen aufgebaut und richtet sich nach der Hessischen Weiterbildungs- und Prüfungsordnung für die Pflege und Entbindungspflege (WPO-Pflege)*) vom 6. Dezember 2010.

Modulprüfung: Jedes Modul schließt mit einer Prüfungsleistung ab. Die Modulprüfungen sind nichtstaatliche Prüfungen und werden vom MainInstitut durchgeführt. Eine Modulprüfung findet in einer schriftlichen Form als Aufsichtsarbeit von 90 Minuten Dauer statt.

Abschlussprüfung: Die Abschlussprüfung besteht aus einer mündlichen Prüfung. Es können bis zu drei Personen zusammen geprüft werden. Die Prüfungsdauer für einen Prüfling wird 30 Minuten betragen. Der Prüfling erhält 60 Minuten vor Beginn der Prüfung die Prüfungsaufgabe zur Vorbereitung.

Inhalte

Grundmodul 1:
Pflegewissenschaft und Pflegeforschung – 60 UnterrichtsstundenDie Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzen sich mit der aktuellen Entwicklung der Pflegewissenschaft auf nationaler und internationaler Ebene auseinander. Sie erhalten einen Überblick über pflegewissenschaftliche Erkenntnisse und Konzepte. Sie reflektieren die Bedeutung von Ergebnissen der Pflegeforschung für ihre berufliche Praxis und setzen ihr Wissen in ihrem professionellen pflegerischen Handeln um. Modulprüfung.

Grundmodul 2:
Kommunikation, Anleitung und Beratung – 60 Unterrichtsstunden Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können auf professioneller Basis Beziehungen gestalten, kommunizieren, kooperieren sowie Konflikte bewältigen. Sie sind in der Lage zu Pflegende, ihre Bezugspersonen sowie Lernende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter professionell zu informieren, anzuleiten und zu schulen. Sie sind befähigt, Anleitungen und Beratungen professionell anzubahnen und gegebenenfalls in Teilbereichen durchzuführen. Modulprüfung.

Grundmodul 3:
Gesundheitswissenschaft, Prävention und Rehabilitation – 60 Unterrichtsstunden Sie sind in der Lage, die Möglichkeiten gesundheitlichen Handelns in die Pflege zu integrieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen Überblick über die aktuelle Gesundheitspolitik, entwickeln ein umfassendes Verständnis der Strategien und Disziplinen der Gesundheitswissenschaften und setzen ihr Wissen in ihrem pflegerischen professionellen Handeln ein. Sie erwerben vertiefende Kenntnisse der verschiedenen Ebenen und Konzepte der Prävention und Gesundheitsförderung und sie integrieren die rechtlichen Aspekte der Rehabilitation sowie deren Aufgabe und rehabilitative Pflegekonzepte in ihr pflegerisches Handeln und Wissen um die Notwendigkeit der Interdisziplinarität innerhalb der unterschiedlichen Versorgungsstrukturen. Modulprüfung.

Grundmodul 4:
Wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen – 60 Unterrichtsstunden Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer reflektieren die Bedeutung und Struktur des Gesundheitswesens. Sie verstehen grundlegende wirtschaftliche Zusammenhänge und integrieren betriebswirtschaftliche Instrumente und Verfahrensweisen in ihr professionelles Handeln. Modulprüfung.

Fachmodul 1:
Führungsrolle und Führungsaufgaben – 90 Unterrichtsstunden Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind in der Lage, das eigene Führungsverhalten auf der Grundlage von Führungsmodellen, -stilen und -rollen zu reflektieren und ihr Handeln entsprechend ihres Arbeitsbereiches auszurichten. Sie wissen um verschiedene Organisationsmodelle und sind in der Lage, grundlegende Organisationsaufgaben zu strukturieren. Modulprüfung.

Fachmodul 2:
Prozesssteuerung, Qualität und Instrumente des wirtschaftlichen Handelns – 90 Unterrichtsstunden Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen Instrumente zur Planung, Steuerung, Koordination und Kontrolle in der Pflege- und Behinderteneinrichtungen kennen und anzuwenden; sie verstehen und benutzen Konzepte des Qualitätsmanagements. Sie können betriebswirtschaftliche Entscheidungen des Unternehmens nachvollziehen und für den eigenen Arbeitsbereich umsetzen. Modulprüfung.

Fachmodul 3:
Rechts- und Organisations-rahmen für die Personalführung – 60 UnterrichtsstundenDie Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen die rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen, die für eine Führungsposition im Pflegebereich grundlegend notwendig sind und können diese in der Praxis berücksichtigen. Die Methoden der Teamsteuerung können zielgerichtet und situationsorientiert eingesetzt werden. Modulprüfung.

Berufspraktische Anteile

Die berufspraktischen Anteile umfassen 240 Stunden und werden berufsbegleitend in der jeweiligen Einrichtung absolviert. Zur Sicherstellung des Ziels der Weiterbildung sind mindestens 10 von Hundert der berufspraktischen Stunden in Form einer qualifizierten Praxisanleitung durch geeignete Personen mit ähnlicher oder höher eingestuften Qualifizierung durchzuführen.

Kursdauer

1,5 Jahre berufsbegleitend

Gebühren

Kursgebühren: 4.536,00 EUR
Grundmodul 1: 378,00 EUR
Grundmodul 2: 378,00 EUR
Grundmodul 3: 378,00 EUR
Grundmodul 4: 378,00 EUR
Fachmodul 1: 567,00 EUR
Fachmodul 2: 567,00 EUR
Fachmodul 3: 378,00 EUR
Fachmodul 4: 945,00 EUR
Fachmodul 5: 567,00 EUR
Modulprüfungsgebühr: 450,00 EUR
Je Modulprüfung: 50,00 EUR
Abschlussprüfungsgebühr: 300,00 EUR

Gesamtkosten: 5.286,00 EUR

Diese Weiterbildung ist förderungsfähig.

Download

 

Haben Sie Fragen?
Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Tel: 0611 609276-0 · E-Mail : info@maininstitut.de