Altenpflegehilfe
Altenpflegeschule in Friedberg:
eine solide Ausbildung für die Zukunft.


Altenpflegehilfe – ein Beruf mit Zukunft

Ziel der Ausbildung

Die Ausbildung in der Altenpflegehilfe vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege, Betreuung und Beratung erforderlich sind. Altenpflegehelferinnen und -helfer unterstützen die Altenpflegerinnen und -pfleger bei der täglichen Arbeit.

Perspektiven

Die Zahl älterer Menschen wird in den nächsten Jahren weiter steigen, dies führt zu einem deutlichen Mehr-bedarf an professionellen Pflegekräften. Die Altenpflegehilfe ist ein Beruf mit Zukunft, der durch seine vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten viele interessante berufliche Perspektiven öffnet, z.B. eine auf 2 Jahre verkürzte Ausbildung zur Altenpflege.

Bewerben: wo und wie?

Wer eine Altenpflegehilfeausbildung am MainInstitut beginnen möchte, benötigt neben einem Schulplatz für den theoretischen Unterricht einen Ausbildungsvertrag mit einer Pflegeeinrichtung, dem Träger der praktischen Ausbildung. Als Träger der praktischen Ausbildung kommen stationäre Pflegeeinrichtungen ebenso wie ambulante Dienste in Frage.
Wir sind gerne dabei behilflich, gemeinsam mit Ihnen einen Ausbildungsplatz zu finden.

Onlinebewerbung für Friedberg

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert ein Jahr und umfasst mindestens 1.600 Stunden, die in Unterricht an einer Altenpflegeschule (mind. 700 Stunden) und in praktische Ausbildung (mind. 900 Stunden) aufgeteilt sind. Theorie und Praxis finden im Wechsel statt und sind meist in mehrwöchigen Blöcken zusammengefasst. Der zeitliche Umfang liegt bei 38 bis 40 Stunden pro Woche.

Die schulische und die praktische Ausbildung finden nicht losgelöst voneinander statt.

Die Lehrkräfte des MainInstituts unterstützen Sie bei dem Lernprozess in der Praxis durch begleitende Besuche und verständigen sich mit den Praxisanleiterinnen und Praxisanleitern über die Lernfortschritte.

Zu Beginn jedes Praxiseinsatzes werden die Lernziele für den bevorstehenden Zeitraum gemeinsam geplant. Über jeden Praxiseinsatz erstellt die Einrichtung eine Bescheinigung, die Auskunft über die Dauer des Einsatzes, die vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten und darüber hinaus auch die Fehlzeiten gibt.

Finanzierung

Die Finanzierung ist nach persönlicher Voraussetzungen gewährleistet durch: Arbeitsförderungsgesetz (SGB III) Ausbildungsvergütung

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Beglaubigte Zeugniskopien (bei ausländischen Zeugnissen eine Übersetzung und eine Bescheinigung über die Anerkennung des Abschlusses in Deutschland)
  • Arbeitszeugnisse
  • Amtlich beglaubigter Namensnachweis bzw. Geburtsurkunde
  • Bestätigung der gesundheitlichen Eignung (nicht älter als 3 Monate vor Ausbildungsbeginn)
  • Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate vor Ausbildungsbeginn)
  • Zwei Passbilder

 

Zugangsvoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Schulabschluss
  • mit Führungszeugnis
  • mit ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung

 

Download